Guter Umgang mit schlechten Diagnosen

„Mach ich morgen!“ – Ausreden besiegen lernen

Der Schweinehund ist grundsätzlich eloquent

Er findet stets zur richtigen Zeit die richtigen Worte, die richtigen Argumente und den richtigen Tonfall.

  • „Wahrscheinlich bist du nach dem Lauf im Regen krank.“
  • „Bei dem Arzt brauchst du gar nicht erst anrufen, der hat bestimmt eh keine Termine frei.“
  • „Ob du das jetzt heute, oder Morgen machst, ist doch egal.“

Wie auch immer, er nervt. Aber: Er ist da und man sollte mit ihm umzugehen wissen. Meine Erfahrung ist, dass sich allein schon durch eine Umformulierung seiner Aussagen im eigenen Kopf eine Menge erreichen lässt, aber besser noch: Man spricht es laut aus. Dies hat folgenden Effekt:

Laut widersprechen

Der innere Schweinehund ist nur im Kopf, er kann aber nicht laut argumentieren. Wenn man also ihn durch etwas, das man laut ausspricht und positiv formuliert, übertönt, verliert er garantiert. Es ist simpel, aber es funktioniert immer. Wichtig ist dabei, den erstrebenswerten End-Zustand so positiv wie möglich zu formulieren. Etwa: „Ja, natürlich könnte ich hier faul rumliegen, aber wer will das schon? Wenn ich erst einmal nach dem Joggen frisch geduscht auf das Sofa falle, wird das sich herrlich anfühlen.“

Hier kommen meine Lieblingssätze von meinem Schweinehund und eine Idee, wie man damit umgeht. Fallen euch weitere ein? Ich freue mich auf Kommentare.

  1. Drinnen ist es viel gemütlicher! – Quatsch! Wenn ich nach dem Sport wieder auf dem Sofa liege, wird es noch viel gemütlicher sein! 
  2. Ich brauche heute einfach Ruhe! – Wenn der Körper wirklich Ruhe braucht, fängt nicht der Schweinehund an zu reden, sondern ich falle zufrieden auf das Sofa!
  3. Das mache ich Morgen! – Meiner Gesundheit hilft nur, was ich bis heute für mich getan habe. Was ich morgen tun werde oder nicht, ist völlig egal. Es zählt das Jetzt. Danach werde ich stolz meine Sportschuhe wieder wegstellen
  4. Es zieht mir so in der Wade – Wäre es wirklich schlimm, würde ich nicht zögern. Ich geh raus und bringe meinen Kreislauf mal so richtig in Gang, das wird mir gut tun! 
  5. Kochen ist mir jetzt zu aufwendig, Fertig-Pizza ist doch auch lecker – Mein Körper kann mir nur geben, was ich ihm gegeben habe. Ich mache mir schnell einen knackigen Salat mit vielen Vitaminen. Das wird lecker!

Kommentieren