Guter Umgang mit schlechten Diagnosen

Monthly Archives: August 2013

Die Yoga/Meditation-Challenge (Tag 14)

Es ist zum Ins-Meditier-Kissen-Beißen: Mein Gehirn ist ein überdrehter Showmaster auf Speed, der mich ständig zu unterhalten versucht. Mein Hirn hält immer noch nicht die Klappe Nur auf den eigenen Atem zu achten ist wirklich schwer, wenn man so ein permanent plapperndes Gewissen hat wie ich. Ständig wird etwas bewertet („Langweilig! Mach mal was Cooles!“),Weiterlesen

Die Yoga/Meditation-Challenge (Tag 12)

Ich freue mich morgens mittlerweile wirklich sehr auf meine morgendlichen Übungen und die 15 Minuten Stille beim Meditieren. Naja, wenn ich ehrlich bin, sitze ich zwar 15 Minuten, aber still ist es in meinem Kopf höchstens für 2,3 Minuten. Die App „Insight Timer“ hilft mir Ich habe mir beim Meditieren immer einen Wecker gestellt, umWeiterlesen

Die Yoga/Meditation-Challenge (Tag 11)

Rückschläge kommen auch beim Meditieren. Oder Danach. Eigentlich war alles gut Ich habe jetzt 11 Tage am Stück morgens Yoga gemacht und abends meditiert und auch die ersten guten Erfahrungen gemacht. Aber seit 2 Tagen geht es irgendwie nach hinten los. Ich bin morgens noch gut drauf, breche aber körperlich ab Nachmittag total ein. AuchWeiterlesen

Die Yoga/Meditation-Challenge (Tag 10)

Keine Ahnung, ob das in der Meditation erlaubt, oder vorgesehen ist, aber heute habe ich dabei gekichert: Gedanken in die Ecke stellen Heute war ein aufregender Tag im Büro. Im Guten, wie im Schlechten. Ich wusste schon mittags: Oh je, das wird schwierig, da heute Abend zur Ruhe zu kommen. Es fing an, wie vermutet:Weiterlesen

Die Yoga/Meditation-Challenge (Tag 9)

Ich habe ja mit einigem gerechnet, das bei dieser Challenge passieren könnte, aber das war eigentlich nicht auf meinem Schirm: Die Dankbarkeit kommt Ich gehe jetzt seit über einer Woche den Tag morgens und abends in einer Meditation durch. Was habe ich erlebt? Wie habe ich mich gefühlt? Was hat geklappt, was nicht? Und wasWeiterlesen

Die Yoga/Meditation Challenge (Tag8)

Ich weiß, ich befinde mich höchstens auf den ersten Schritten einer langen Reise, aber es fühlt sich immer besser an. Nur an einem Ort Ich habe in den letzten Tagen gelernt, mich nicht über meine Gedanken aufzuregen, sie nicht zu bewerten und nur zu beobachten. Das klappt immer besser, aber die Gedanken im Hier undWeiterlesen

Die Yoga/Meditation Challenge (Tag7)

Wow, ich bin schon eine Woche lang dabei, das ist schon mal ein erster Meilenstein. Es juckt, es puckert, es ziept. Nicht immer sind es nur die Gedanken an den Tag, die mich gerade dann auf Trab halten, wenn ich abschalten will. Auch wenn ich während des Meditierens auf meinen Körper achte, fällt mir auf,Weiterlesen

Die Yoga/Meditation-Challenge (Tag6)

Routine ist nicht übel. Wenn man sich etwas Großes, Neues vorgenommen hat hilft es, den immer gleichen Platz am Tag einzuräumen. Dann wird es wie Zähneputzen, man macht es einfach. Für mich ist es gerade schon fast normal, morgens als erstes die Yoga-Matte auszurollen. Nichts müssen Ein Freund sprach mich auf die Challenge an undWeiterlesen

Die Yoga/Meditation-Challenge (Tag5)

Ich kann es kaum glauben: Meine Gedanken haben heute tatsächlich zum ersten Mal für 3 Minuten die Klappe gehalten. Da bleiben pro Tag noch so etwa 1.000 Minuten, wo das nicht der Fall ist, aber immerhin. Die 3 Minuten waren schon mal sehr entspannend. Routine und Reihenfolge Was mit geholfen hat: Ich mache jeden TagWeiterlesen

Die Yoga/Meditation-Challenge (Tag 4)

Also ich weiß ja nicht, ob das so geplant war, liebe Yoga-Fans: Ich habe tierisch Muskelkater in den Waden! Wie kommt das denn? Die habe ich ja eigentlich nicht trainiert. (Streng genommen habe ich gar nichts wirklich trainiert, sondern die meiste Zeit versucht, nicht umzufallen) Wie man sitzt ist erst mal egal Ich habe einenWeiterlesen