Guter Umgang mit schlechten Diagnosen

Monthly Archives: September 2013

Die Yoga/Meditation-Challenge (Tag 31)

Es ist vollbracht. Ich habe einen Monat lang jeden Morgen Yoga gemacht und abends meditiert. Hier kommt mein Fazit. Was kann man schon in vier Wochen schaffen? Eine Menge: Den ersten Schritt! Um es vorweg zu nehmen: Ich bin noch nicht geheilt. Schade eigentlich. Wenn es so einfach gewesen wäre, vier Wochen als Anfänger zuWeiterlesen

Die Yoga/Meditation-Challenge (Tag 27)

Die Yoga/Meditation-Challenge (Tag 27)

Ich hatte die Leichtigkeit verloren. Meditieren war zur Last geworden, jetzt ist es wieder besser. Aufatmen: Nicht so viel wollen In dem Versuch, die anfänglichen positiven Aspekte des Meditierens festhalten zu wollen, wie etwa die Ruhe die immer mehr eintrat, oder das bessere Körpergefühl, habe ich verkrampft. Ich wollte es erzwingen. Dabei habe ich dieWeiterlesen

Die Yoga/Meditation-Challenge (Tag 25)

Plötzlich läuft gar nichts mehr, ich bin aus dem Rhythmus. Routine, wo bist du hin? In Wochen, in denen das Berufsleben einem gnädig ist, scheint es gar nicht so schwer: Morgens aufstehen, meditieren, Yoga, frühstücken, los. Das war auch recht eingebürgert bei mir während der letzten Tage. Zwar bin ich immer noch weit entfernt vonWeiterlesen

Die Yoga/Meditation-Challenge (Tag 21)

Einige Aspekte der Meditation kapiere ich nur durch Vergleiche mit der Musik, wie mir scheint. Heute: Im Jetzt sein. Das ist für mich beim Meditieren immer noch ein mystisches Irgendwas, beim Jazz ist es für mich aber kinderleicht. Im Jetzt leben – hä? „Wann denn sonst?“ habe ich erst gedacht, als ich las, dass MeditierendeWeiterlesen

Die Yoga/Meditation-Challenge (Tag 20)

Normalerweise bin ich so verkrampft, wenn jemand auf der anderen Straßen hupt, springe ich hoch als hätte ich gerade in eine Steckdose gefasst. Das wird gerade wirklich seltener. Ich werde ruhiger Man nennt es Hyper-Reaktivität. Wenn mir zum Beispiel etwas aus der Hand zu fallen droht, spanne ich alle Muskeln im Körper gleichzeitig an, stattWeiterlesen

Die Yoga/Meditation-Challenge (Tag 19)

Wir kommen der Sache näher: Ich habe einen guten Weg gefunden, wie ich meine Gefühle beim Meditieren etwas mehr auf Abstand halten kann. Ich bin begeistert… Eine Angst, nicht meine Angst Von einem Freund bekam ich einen wunderbaren Tipp: Wenn beim Meditieren etwa eine Angst aufsteigt, kann man zu sich selber sagen: „Ah, eine AngstWeiterlesen

Die Yoga/Meditation-Challenge (Tag 16)

Es fiel mir wie Schuppen von den Augen beim letzten Meditieren, ich fand die Parallelen zwischen Meditation und dem Üben eines Instrumentes Ich habe mittlerweile fast alles versucht. Ich war hart zu mir, ich war sanft, ich hab mich krampfhaft hingesetzt, ich hab mich irgendwie hingeflezt, ich habe das Fenster geöffnet und warme Kleidung getragenWeiterlesen