Guter Umgang mit schlechten Diagnosen

Buchkritik: „Mein Blind Date mit dem Leben“ (Kahwatte 2009)

Um das Fazit vorwegzunehmen: ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen.

Saliya Kahwatte beschreibt hier seine eigene Geschichte, die mit „beeindruckend“ noch milde umschrieben ist. Er berichtet davon, wie er über viele Jahre hinweg eine fortschreitende Erblindung vor seiner Umwelt geheim hält. Er hat sich dafür eine Reihe von sehr ausgefeilten Methoden entwickelt, um sich selbst zu helfen und seine Umwelt zu täuschen. Diese Taktik ist mir leider auch sehr bekannt. Dass diese Taktik aber vor allem einen selbst täuscht, beschreibt er sehr eindrucksvoll.

Das Buch ist voller mitreißender Momente, Höhen und Tiefen, Witz und Schock und alles in allem sehr lesenswert. Dieses Buch zeigt einem, dass man die eigenen Probleme stets in Relation zu anderen sehen sollte.

Ich war in gewisser Weise erleichtert, dass auch andere Menschen sich Lügen, Tricks und Ausreden ausdenken, um mit schwierigen Gesundheitsproblemen fertig zu werden.

Langfristig sinnvoll ist diese Herangehensweise wohl nicht, aber immerhin menschlich.

 

Kommentieren