Guter Umgang mit schlechten Diagnosen

20 Tage Gedanken steuern (5/20) Versuch heute wieder: Keine Schmerzen.

Puh, das ist wirklich nicht leicht. Ich versuche in dieser selbst gestellten Challenge, Frühjahrsputz in meinen Gedanken zu machen, um mit klarem Kopf leichter gesund zu werden.

Schmerzen beobachten

Gestern habe ich ja bereits erfolglos versucht, den Schmerzen nicht so große Aufmerksamkeit zu schenken. Das habe ich heute immer noch nicht geschafft, aber immerhin einen Zwischenschritt: Ich habe die Schmerzen beobachtet. Das hilft tatsächlich. Mir schmerzt aktuell noch das Knie beim Gehen nach einem Innenbandriss, sodass ich dies hervorragend üben kann.

Mehr Distanz

Was passiert ist folgendes: Durch ein bewusstes Achten auf die Art des Schmerzes und seine Ausbreitung schafft man Distanz. Der Schmerz wird dadurch einfach zu einem Signal des Körpers, das man beobachten kann, aber es übermannt einen dann nicht.

Gut, ich habe für den 5-minütigen Weg zur Bushaltestelle jetzt 20 Minuten gebraucht und immer wieder festgestellt: „Aha, ein stechender Schmerz, der in heißen Kreisen aus dem Knie ausströmt.“ Aber: Ich habe mich dem Schmerz nicht ergeben, immerhin.

Das nächste Mal suche ich mir trotzdem wieder was Lustigeres. Aua.

Kommentieren