Guter Umgang mit schlechten Diagnosen

20 Tage Gedanken steuern (8/20) Versuch heute: Keine Zweifel.

Ich versuche zur Zeit, in meinem Kopf ein wenig aufzuräumen, damit ich mehr Energie und Freiraum habe, gesund zu werden. Dafür werde ich nach und nach auf Gedanken hören, die raus sollen. Heute habe ich mir Zweifel vorgenommen.

Oft versteckt

Boah, das war schwierig. Zweifel sind gar nicht leicht zu erwischen. Klar ist: Zweifel bringen nichts, denn man zieht durchaus das End-Ergebnis an, die man sich vorher vorstellt. Ich habe da immer einen Spruch im Kopf.

 Whether you believe you’ll fail or you’ll win – you’ll most likely be right!

Immer wenn ich mir heute also etwas vorgestellt habe was schief geht, habe ich den Gedanken abgebrochen und mir vorgestellt, dass dieser aus meinem Kopf herausgeweht wird.

Das hatte vormittags noch durchaus etwas Lächerliches. Oft habe ich erst später gemerkt, dass das gerade ein Zweifel war. Darum musste ich zum Teil meine Gedanken minutenlang zurückspulen und dann aussortieren. Der Vorteil ist aber: Das sieht zum Glück keiner.

Abends leichter

Heute Abend war es dann geschafft! Mein Hirn hatte es drin: Sobald ich an irgendwas gezweifelt habe, kam direkt die Meldung: „Äh, Boss, jetzt glaube ich nicht dran, aber das soll ich ja nicht, oder?“

Das ist doch eine gute Voraussetzung für das Gesundwerden. Ich wüsste nicht, warum das nicht klappen sollte…

Kommentieren