Guter Umgang mit schlechten Diagnosen
Challenge Gehirn trainieren – zwei Schritte vor, leider auch einen zurück (7/21)

Challenge Gehirn trainieren – zwei Schritte vor, leider auch einen zurück (7/21)

Weil ich ja eigentlich weiß wie lernfähig das Gehirn ist, trainiere ich jetzt mal 21 Tage lang morgens genau die Sachen, die mir schwer fallen.

Ich sitze gerade in der Morgensonne Ostfrieslands und denke darüber nach, warum es heute so gar nicht klappt mit meiner Koordination. Noch vor 2 Tagen war ich so euphorisch, aber wahrscheinlich gehören Rückschläge wohl einfach dazu.

Ich war nach wie vor konsequent mit meinen Übungen und habe mein Gehirn gefordert, wann immer es ging. Jeden Handgriff, wenn ich daran gedacht habe, als Rechtshänder mit meiner linken Hand gemacht, oft in der Wohnung rückwärts gelaufen, Gegenstände hochgeworfen und gefangen und so weiter.

Die andere Seite der Aufmerksamkeits-Medaille

In den vergangenen beiden Tagen ist mir allerdings das Spielerische abhanden gekommen. Da ich jeden Schritt, jeden Handgriff, jede Bewegung als Übung sehen wollte, habe ich halt auch auf jeden Schritt/Handgriff/Bewegung geachtet. Das ging nach hinten los. Dadurch fiel mir wieder auf, was alles nicht klappt, ich war niedergeschlagen und ich merke, wie ich innerlich verkrampfe. Ich überlege, mal 1,2 Tage auszusetzen.

Hm. Immerhin: Die Sonne scheint.

 

20140802-083049-30649373.jpg

Kommentieren