Guter Umgang mit schlechten Diagnosen

Die Maßstäbe der anderen…

…sind die Maßstäbe der anderen. (Diesen Spruch habe ich mal bei Dr. Reinhard K. Sprenger gelesen) Er begleitet mich bis heute.

Den Frust untersuchen

Nach meinem letzten emotionalen Tief habe ich mich auf die Suche nach dem Ursprung dieses Tiefs gemacht. (Natürlich nicht sofort, erst habe ich mich eine Runde selbst bemitleidet, aber das ist irgendwann ein anderer Post). Ich habe den Frust, den ich gespürt habe genauer untersucht, bin ihm auf den Grund gegangen, habe ihn versucht sehr genau auseinanderzunehmen. Auf solche Gedanken kommt man übrigens nicht selber. Darum empfehle ich immer die Hilfe von Profis. Ich habe also den Frust unter die Lupe genommen. Das ist allerdings keine sonderlich spaßige Angelegenheit, am Ende aber ungemein befreiend. Man muss sich einem sehr unangenehmen Gefühl stellen:

Wann bin ich genau frustriert?

Nun, die Wahrheit ist: Immer wenn mir etwas auffällt, dass ich schlechter kann als andere. Einrad fahren zum Beispiel. Aber auch rennen, tanzen und Treppen steigen.

Was male ich mich dann genau im Kopf aus?

Ich male mir sehr genau aus, wie elegant andere Menschen dabei aussehen und wie blöd ich dabei aussehe. (Das ist allein schon aus Sicht des Mentaltrainings sehr ungünstig.) Und es frustriert mich dann maximal, wenn ich mir vorstelle, wie andere mich daraufhin beurteilen.

Vergleichen, vergleichen, vergleichen

Ob man jetzt wie ich gegen eine seltene neurologische Krankheit kämpft, oder einfach so durch ein gesundes Leben cruist: Zu oft machen viele Menschen (Ich!) sich das Leben madig durch einen Vergleich mit anderen. Man findet nämlich immer jemanden, der eleganter ist, reicher, stärker, größer, kleiner und so weiter. Wenn ich so richtig down bin, sind meine mentalen Antennen sehr gut eingestellt auf Menschen um mich herum, die irgendwas haben, was ich nicht habe.

Dumme Idee. Damit bitte aufhören.

Ich im Fokus

Wirklich wichtig ist aber nur mein Leben. Und das ist ganz wunderbar. Wen kümmert’s eigentlich ob ich die Treppe besser oder schlechter herunterlaufe, als der da? Wen kümmert’s, ob ich so schnell Fahrrad fahren kann, wie der da? Vergleiche bringen einen nicht weiter. Ich habe mir angewöhnt morgens aufzuschreiben, wofür ich dankbar bin. Klingt esoterisch, wirkt aber. Heute zum Beispiel: Ich habe einen Blog und kann meine Gedanken aufschreiben. Hervorragend!

Vorsicht bitte

Wenn man gerade möchte, dass man auf sich selber achtet, statt sich mit anderen zu vergleichen sollte man bestimmte Einflüsse stark meiden. Meine Top 3 vor denen ich warnen möchte:

  1. TV Shows, die bewerten. Im Ernst, ich habe gerade irgendwie den Eindruck, dass 90 % der TV-Shows so funktionieren: „Komm, wir lassen Amateure gegeneinander antreten und von Promis bewerten. Zwischendurch zeigen wir, wie sich die Amateure vor und nach den Bewertungen fühlen und am Ende bewerten sich die Amateure noch gegenseitig…“
  2. Instagram: Jeder zeigt sich dort im schönsten Licht. Das eigene Leben MUSS dagegen mies ausfallen. Oder postet ernsthaft jemand seine Zweifel, Tollpatschigkeiten, oder seinen Durchfall?
  3. Werbung allgemein: „Hey, alle haben das hier! Kauf dir das auch, wie konntest du vorher glauben, glücklich zu sein?“

Ich will niemanden missionieren. Ich schaue mir ja auch weiterhin alle 3 an, aber ein wenig wachsam darf man schon sein.

 

2 Responses to Die Maßstäbe der anderen…

  1. stefan sagt:

    Hallo Hendrik,
    mal wieder ein kluger Post von Dir, der Dich noch sympathischer macht 🙂 Du hast vollkommen Recht: Man findet immer jemanden, der größer, reicher, klüger, lustiger etc ist. Du zum Beispiel kannst wahnsinnig gut Saxophon spielen und bist total musikalisch. Ich geb es nicht gerne zu, aber darauf bin ich neidisch. Man darf sich aber nicht davon leiten oder gar runter ziehen lassen, sondern sollte sich – genau wie Du ja schreibst – auf seine eigenen Stärken besinnen. Ich muss Dir keinen Honig um den Bart schmieren – Du bist ein toller Typ mit vielen großartigen Eigenschaften. Darum mögen/lieben Dich so viele Menschen. Unter anderem Deine Frau, die einen sehr guten Geschmack hat 🙂 Bleib so. Mach weiter. Du bist super so wie Du bist u ich/wir bewundern Dich 🙂

Kommentieren