Guter Umgang mit schlechten Diagnosen
Angst vor der Hoffnung – Die Mut-Challenge, dem Drachen entgegen (9/21)

Angst vor der Hoffnung – Die Mut-Challenge, dem Drachen entgegen (9/21)

Mannomann, als ich vor 2 Wochen meiner Kollegin versprach, wieder eine Challenge zu machen, hatte ich keine Ahnung, dass das so tief gehen würde.

Humpelnd dem Drachen entgegen

Durch einen gebrochenen Zeh ist gerade nicht viel mit „Der Angst entgegen gehen“. Eher entgegen humpeln. Aber egal, dann widme ich mich eben meinen inneren Ängsten, die kann ich gerade auch sehr gut beobachten.

Meine neuste Angst: Hoffnung. Ich habe durch einen abgefahrenen Wink des Schicksals eine Homöopathin in Berlin kennengelernt, die einen mehr als vielversprechenden Ansatz für mich hat. Ich sollte besser sagen: Der erste wirklich viel versprechende Ansatz seit vielen Jahren.

Hoffnung und Zweifel sitzen nun auf meiner Schulter. Hoffnung baumelt mit den Beinen: „Klingt doch voll gut. Das könnte klappen mit dem Gesundwerden“. Angst winkt ab: „Quatsch. Steigere dich da bloß nicht rein. Wenn du enttäuscht wirst, fällst du umso tiefer.“

Was tun?

Ich bin hin- und hergerissen. Ich versuche dieser Form der Angst entgegen zu schauen, aber es kommen nur Fragen:

Kann man Hoffnung haben, ohne Erwartungen?

Kann man duschen ohne nass zu werden?

Kann man fliegen ohne zu springen?

IMG_4379

Kommentieren