Guter Umgang mit schlechten Diagnosen
Wichtig: Gebraucht werden

Wichtig: Gebraucht werden

Heute will ich von einem Gespräch mit einer Bekannten sprechen, die in einer ähnlichen Situation ist, wie ich. Wir beide haben gesundheitlich große Schwierigkeiten und müssen unser Leben umstellen. Sie hadert sehr mit ihrem Schicksal und fühlt sich unnütz. 

Ich bin fest überzeugt, dass ich gesund werden kann. Doch wann das so ist: Keinen Plan. Bis dahin tue ich was ich kann und lasse das aus, was ich eh nicht kann.

Nicht schön, aber gerade nicht zu ändern

Das führt zu Situationen, auf die ich ganz und gar nicht stolz bin, die ich aber auch nicht ändern kann. Zum Beispiel eile ich nicht zur Hilfe, wenn jemand einen Kinderwagen die Treppe heruntertragen will. Fühlt sich blöd an, aber mit dem Kinderwagen hinabstürzen wäre noch blöder. Auch bei der Renovierung unseres Hauses stand ich eher dabei, als mit anzupacken. Daran war nichts zu ändern. Ich hab halt versucht, mich abzulenken und mir etwas Sinnvolles gesucht.

Gebraucht werden

Ich habe mich wie wild auf das Sortieren der angefallenen Rechnungen und den anfallenden Steuer-Kram gestürzt. Natürlich kann ich mir schöneres vorstellen, aber so wurde ich jedenfalls gebraucht. Es kam weder auf Geschick, noch auf Geschwindigkeit an, musste aber erledigt werden. Also voll mein Ding.

Warum Hilfe manchmal weh tut

Natürlich finde ich es gut, wenn mir Sachen aus der Hand genommen werden, die auf den Boden zu fallen drohen. Wenn mir aber immer alles aus der Hand genommen wird, fühle ich mich überflüssig. Deshalb werde ich mittlerweile durchaus ungemütlich, wenn mit zu viel geholfen wird.

Darum mein dringender Tipp: 

Suche dir dringend Aufgaben und etwas, wo du gebraucht wirst. An dem Gefühl hängt, das glaube ich fest, sehr viel dran: Mein Selbstwert.

IMG_4538

Kommentieren