Guter Umgang mit schlechten Diagnosen
Dream big? Nö. Dream very big!

Dream big? Nö. Dream very big!

Was heißt hier realistisch?

Ich suche mir jetzt die tollste, grüßte und motivierenste Vision für mich heraus, die ich finden kann und es ist mir wurscht, ob die realistisch ist.

Ich bin ein großer Verfechter von Mentaltraining. Das Gehirn kann nicht wirklich unterscheiden, was wir wirklich tun und dem, was wir uns sehr genau vorstellen. (Das habe ich hier näher beschrieben).

Gegen etwas oder für etwas?

Mit einer seltenen neurologischen Krankheit wie bei mir die „Friedreich Ataxie„, bin ich ständig am Kämpfen gegen die Krankheit. Sport, Physiotherapie, Logopädie usw. Das ist alles  gegen die Krankheit.

Es ist aber viel inspirierender, für etwas zu kämpfen. Und das absolut tollste, das ich mir momentan vorstellen kann ist: Hip Hop Tanz!

Boah, wäre das cool. Deshalb habe ich mir einen der coolsten Typen herausgesucht, die so in Hamburg rumtanzen:

Franklyn „Slunch“ Sarkodie. Es ist der Tänzer in der weißen Jacke in dem Video:

Jetzt treffen wir uns alle paar Wochen zu den Basics. Erst einmal die Grundschritte lernen.

Macht derbe Spaß bis jetzt, sieht aber mehr als seltsam aus bei mir. 😀

Kommentieren